Internationales

 

 

Im Jahr 1997 fand in Deutschland ein "Internationaler - Erste Hilfe - Wettbewerb des Jugendrotkreuzes" statt. Erstmals beteiligte sich unser Landesverband an der Betreuung der Gäste. So konnten wir die Länder Ukraine, Weißrußland, Rumänien, Israel und Jugoslawien begrüßen und begleiten.

 

Seit 1998 ist unser JRK im Auftrag des Bundesverbandes beim Aufbau von kreislichen Partnerschaften zum Jugoslawischen Roten Kreuz aktiv. Wir leisten Struktur- und Entwicklungshilfe vor allem auf dem Gebiet der ehrenamtlichen Jugendarbeit. In Jugoslawien und auch in Deutschland fanden bereits Gruppenleiteraus- und -fortbildungen für JRK-Kinder- und JugendgruppenleiterInnen sowie Lehrscheinausbildungen im Rettungsschwimmen statt, ebenso eine Ferienfreizeit in Sutomore.
Der DRK-Kreisverband Halle-Saalkreis-Mansfelder Land e.V. ist federführend beim Aufbau einer bilateralen Partnerschaft zum Roten Kreuz in Subotica, dies besonders auf dem Gebiet der Wasserwacht und des Jugendrotkreuzes. Darüber hinaus startete im Januar 2000 ein erster Hilfstransport mit Materialien für ein Kinder- und ein Altenheim in Subotica.

 

 

Natürlich waren noch weitere Aktivitäten geplant. So weilten Rettungsschwimmer vom 25.04. bis 04.05.00 im Zeitraum des Landeswettbewerbes (incl. Realistische Unfalldarstellung) und Jugendrotkreuzler vom 24.07. bis 06.08.00 im Zeitraum des JRK-Supercamps (incl. Gruppenleiterfortbildung) in Halle und Sachsen-Anhalt.

 

Auch in 2001 und 2002 wurden die Beziehungen weiter fortgesetzt. So wurde ein zweiter Hilfstransport auch nach Kragujevac realisiert, 4 RUD-Teamer nahmen an einem RUD-Erfahrungsaustausch in Subotica teil, Jugendliche waren zum JRK-Ball eingeladen und wir konnten Herrn Pece, Frau Krstic, Frau Kakas, Zsolt, Melinda und George in Halle begrüßen.
Ein Höhepunkt war im Sommer 2002 das JRK-Erste Hilfe-Turnier in Stuttgart. Leider gelang es uns nicht in 2003 aus der bei uns weilenden Mannschaft Rumäniens eine neue Internationale Beziehung aufzubauen, obwohl sich der Kreisverband Quedlinburg-Halberstadt dazu bereiterklärt hatte. Mittlerweile sucht auch das JRK des Stadtverbandes Magdeburg nach einer internationalen Zusammenarbeit.
Unabhängig davon laufen die Beziehungen zu Subotica weiter. So waren Leitungsmitglieder des Landesverbandes und des Kreisverbandes Halle-Saalkreis-Mansfelder Land im Sommer zu Besuch in Jugoslawien.

 

 

Im Jahr 2004 konnten wir eine Gruppe aus Subotica beim JRK-Landeswettbewerb in Querfurt begrüßen. Sie belegten den 6. Platz und konnten natürlich auch Halle und Harzgerode kennenlernen.
Im Jahr 2005 fand eine Fachkräfteaus- und weiterbildung der Wasserwacht für Lehrscheininhaber und -anwärter im Rettungsschwimmen statt.

Leider ebbten die Beziehungen seit 2006 ab. Seitdem gibt es keine neuen internationalen Begegnungen, die das JRK in Sachsen-Anhalt initiieren konnte.

Beim Besuch der zentralen Aufnahmestelle für Flüchtlinge in Halberstadt.
Die TeilnehmerInnen der internationalen Begegnung im Gespräch mit dem LGF Herrn Kleibs.

Ein Neubeginn 2011/2012

Ende 2011 konnten zehn Mitarbeiter_innen des Freiwilligendienstes und des Jugendrotkreuzes in Island gemeinsam mit Teilnehmer_innen aus Italien, Dänemark, Belgien und Irland an einer Teamerschulung für das Projekt "Youth on the Run" teilnehmen.

Im Mai 2012 hat das Jugendrotkreuz Vertreter_innen aus jeder dieser nationalen Rotkreuzgesellschaften zum Erfahrungsaustausch nach Sachsen-Anhalt eingeladen. Dem voraus ging der gemeinsame Besuch des JRK-Supercamp in Xanten und im Anschluss folgte die Premiere des ersten Rollenspiels auf deutschem Boden mit internationaler Beteiligung in Premsendorf bei Wittenberg.

Hier ist das Logo des Deutschen Roten Kreuzes, Rotes Kreuz auf weißem Grund, zu sehen. Dazu steht in schwarzen Buchstaben "Deutsches Rotes Kreuz" geschrieben. Bei Klick auf das Logo öffnet sich der Link des DRK-Landesverband Sachsen-Anhalt.

Seite drucken Seite empfehlen nach oben